Unsere Werte

Die Grundlage

für das gemeinsame Leben und Arbeiten an unserer Schule bilden die vier Grundwerte nach Jesper Juul. Diese sind Verantwortung, Authentizität, Integrität und Gleichwürdigkeit.

Verantwortung

bedeutet einerseits die persönliche Verantwortung für unsere Werte sowie für das eigene Leben und Handeln, in gleichem Maße aber auch soziale Verantwortung gegenüber anderen. Die Erwachsenen haben immer die Verantwortung für die Beziehungsqualität zu den Kindern und Jugendlichen, also die Eltern für die Beziehungsqualität zu ihren Kindern, die Lernbegleiter für die Beziehungsqualität zu ihren Schülern. Für uns an der FSB heißt das, Kinder und Jugendliche Schritt für Schritt an diese Verantwortung heranzuführen, indem sie immer mehr Zuständigkeit für die sie angehenden Lebensbereiche bekommen und diese eigenständig übernehmen. Erfahrungen zeigen, dass Kinder, die in ihrer Eigenverantwortung, sowohl in der Familie als auch im schulischen Umfeld, gefördert werden, fast von allein soziale Verantwortung und Eigenschaften wie Empathie und Hilfsbereitschaft entwickeln. Wir wollen diese soziale Verantwortung im Schulalltag pflegen und den Kindern und Jugendlichen entsprechend vorleben.

Authentizität

Nach Juul’s Auffassung reicht es völlig aus, dass wir sind, wie wir sind. Niemand hat einen Nutzen daraus, eine Rolle zu spielen. Als Alternative zu Lob und Tadel plädiert er daher für eine echte, persönliche Rückmeldung, was einem gefällt und was nicht, was man mag und was nicht. In allen Fragen der Erziehung, ebenso in allen Beziehungen unseres Lebens, ist es einer der wichtigsten Punkte, authentisch zu sein. Noch vor nicht allzu langer Zeit, war es normal, dass Kinder nicht ungefragt ihre Meinung sagen durften oder Wünsche und Bedürfnisse äußern konnten. Das konnte sowohl im familiären als auch im pädagogischen Bereich beobachtet werden. Hier wollen wir ansetzen nach dem Leitsatz „Es ist bei uns in Ordnung, so zu sein, wie man ist“. Denn nur wenn wir uns den Kindern und Jugendlichen im Schulalltag so zeigen, wie wir sind, sind sie in der Lage, unterschiedliche Lebensmodelle zu respektieren und ihr eigenes Lebensmodell zu entwickeln.

Integrität

bedeutet, zu sich selbst Ja zu sagen und auch mal Nein zu den Wünschen anderer. Integrität darf jedoch nicht mit Egoismus verwechselt werden. Die eigenen Bedürfnisse und Wünsche klar auszudrücken, heißt nicht gleichzeitig, sie auch um jeden Preis durchsetzen zu wollen. Es ist jedoch der Weg, sich mit den eigenen Bedürfnissen und den Bedürfnissen anderer auseinanderzusetzen und diese zu respektieren. Daher ist es gerade Kindern gegenüber wichtig, dass ein Nein von einem Erwachsenen nicht willkürlich erscheint, gleichzeitig aber auch nicht zu allem Ja gesagt wird. Durch den authentischen Ausdruck eines Neins, das keine willkürlichen Grenzen setzt, sondern die eigene persönliche Grenze der Person aufgezeigt, hilft den Kindern als elementare Lebenserfahrung, um im späteren Leben mit Rückschlägen und Niederlagen umgehen zu können.

Die Kinder und Jugendlichen sollen an der FSB lernen, dass es wichtig ist, ein klares, authentisches Nein auszusprechen und dieses auch von anderen zu akzeptieren. Hierbei ist die grundlegende Aufgabe der Erwachsenen, die Kinder in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken und ihnen zu vermitteln „Du bist gut, so wie du bist“.

Gleichwürdigkeit

in Beziehungen bedeutet nach Juuls Verständnis, dass alle Menschen, unabhängig von ihrem Alter, von gleichem Wert sind und die jeweilige persönliche Würde und Integrität respektiert werden muss. Gleichwürdig bedeutet aber nicht automatisch gleichberechtigt. Die „Führungsrolle“ bleibt bei den Erziehenden, denn Kinder brauchen Erwachsene, an denen sie sich orientieren können. Für die Kinder ist es wichtig, dass die Erwachsenen ihre individuellen Eigenschaften und Bedürfnisse respektieren und bei ihren Entscheidungen berücksichtigen. Juul beschreibt Gleichwürdigkeit als einen dynamischen Prozess, der die Grundlage dafür bildet, dass sämtliche Beziehungen ein Leben lang von Vertrauen und Liebe geprägt sind. Daher ist es unser Ziel an der FSB, allen Kindern und Jugendlichen auf innerer Augenhöhe zu begegnen und sie auf ihrem individuellen Lern- und Lebensweg ernst zu nehmen und zu begleiten.

Quelle

Im Buch „4 Werte, die Kinder ein Leben lang tragen“ (erschienen im GU Verlag 2014, ISBN: 978-3-8338-4533-8) stellt Jesper Juul die 4 Grundwerte der Erziehung in anschaulichen Beispielen „mitten aus dem Leben“ (durch Briefe von Erziehenden aus seinem Beratungsalltag) dar.

Logo

© 2021 - 2022 Freie Bildung Bergstraße e. V. -  Alle Rechte vorbehalten.

Spendenkonto: DE61 5095 0068 0002 1587 49